Welpenfutter

Vor allem Hunde im Welpenalter benötigen eine ganz spezielle und ausgewogene Ernährung, sodass die Muskeln und der ganze Körper auch schnell genug wachsen kann. Ohne die entsprechende Zufuhr von elementaren Nährstoffen, kann es zu großen Problemen beim Wachstum und damit auch mit der Gesundheit des kleinen Hundes kommen. Um das zu vermeiden gibt es unterschiedliche Welpenfutter, die eigens für junge, heranwachsende Hunde zusammengestellt werden.

Man kann mit der entsprechenden Ernährung für einen Hund die Wege legen, um gesund und munter zu werden. Ein Hund wächst durchschnittlich zwischen 6 und 24 Monate. Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und andere Nährstoffe werden in größeren Mengen benötigt und eine gute und fertige Hundenahrung für Welpen bietet genau die richtige Dosis, ohne dass sich der Hundebesitzer großartig viele Gedanken darüber machen muss, wo nachgeholfen werden muss und wo nicht.

Auch wenn ein ausgewachsener Hund pro Tag maximal zwei Mahlzeiten bekommen soll, sieht dies bei Welpen ein wenig anders aus. Hier empfiehlt es sich, wenn man mehrere Mahlzeiten pro Tag, dafür in kleineren Portionen füttert. Die Fütterung mit spezieller Nahrung für Welpen dauert ungefähr 6 bis 12 Monate. Danach sollte man seinen Hund an normales Hundefutter gewöhnen. Der Grund hierfür ist jener, dass man mit einem zu wachstumsorientierten Futter über einen längeren Zeitraum einen zu großen Wachstumsschub hervorrufen kann, der mitunter auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann (aber natürlich nicht zwangsweise muss). Ob man nun ein Monat kürzer oder länger mit Welpenfutter füttert, spielt also keine Rolle.

Was bei der Fütterung in jedem Fall beachtet werden sollte ist der Umstand, dass immer genügend frisches Wasser im Wassernapf vorhanden ist, sowohl während den Mahlzeiten, als auch über den Rest des Tages. Ein zusätzlicher Napf mit Trockenfutter schadet außerdem nicht. Nicht jeder Hund frisst gerne Trockenfutter und da es über einige Vorteile was die Zahnpflege und Lagerung betrifft verfügt, ist es eine gute Idee, wenn man seinen Hund schon recht früh an Trockenfutter gewöhnt. Als Ersatz für vollwertiges Welpenfutter sollte das aber in keinem Fall gedacht sein.

Genauso wie bei normalem Futter oder Hunde Leckerchen sollte man hier ebenso ganz genau darauf achten, was im Futter enthalten ist. Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker haben hier nichts verloren und Proteine aus echtem Fleisch sind Proteinen aus Fleisch Nebenprodukten immer vorzuziehen.