Leckereien

Kleine Leckereien für Hunde gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Auch wenn man seinen Hund auf keinen Fall ausschließlich mit Leckerlis füttern sollte, ist es auch hier, wie bei der normalen Ernährung wichtig, dass man auf gute Qualität setzt, ohne Konservierungsstoffe, ohne Farbstoffe und ohne Chemie. Nur weil es sich um kleinere Häppchen handelt bedeutet das ja schließlich nicht gleich, dass man hier nicht auf die Qualität des Produkts und die Gesundheit des Tieres achten sollte.

Manche Leckereien sind quasi Trockenfutter in Form von kleinen Häppchen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Bei anderen wiederum ist es ein wenig anders. Rindersehnen, Rinderohren, Knochen und Kauknochen, Ochsenziemer und Pansen sind eine gute Möglichkeit, um seinen Hund mit einer Leckerei zu belohnen und gleichzeitig darauf zu achten, dass man die Zähne des Tieres pflegt und ihn beschäftigt. Genauso kann man aber auch eine Karotte oder einen Apfel als Leckerli verwenden.

Hierbei handelt es sich aber um eine Belohnung, die man dem Tier nach einer gelungenen Aktion gibt, um dem Hund zu vermitteln, dass das was er gemacht hat richtig war. Vor allem kommen Leckereien bei der Dressur zum Einsatz. In weiterer Folge wird sich der Hund an die Belohnung erinnern und dadurch die jeweiligen Übungen wiederholen. Es ist sehr wichtig, dass man es mit den Belohnungen aber nicht übertreibt, da das im Anschluss zu einem unangenehmen Verhalten des Hundes führen kann, wie zum Beispiel dem Betteln nach Belohnungen ohne Grund und Rechtfertigung.

Für welche Leckereien man sich am Ende entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Es sei jedoch gesagt, dass von der einfachen Karotte bis hin zum Rinderohr alles als Leckerli verwendet werden kann. Schließlich ist die Belohnung für richtiges Verhalten im Vordergrund. Was genau die Belohnung ist, spielt nicht unbedingt eine tragende Rolle, solange es dem Hund schmeckt. Am Ende ist es einfach nur wichtig, dass man nicht übertreibt, da der Hund ansonsten mit dem Betteln beginnen wird und dieses Verhalten ist nicht nur störend, sondern führt auch zu allgemein unartigem Verhalten bei Hunden und möglicherweise sogar zu Ungehorsam.

Wer seinem Hund jedoch etwas besonders Gutes tun will, der besorgt sich echte getrocknete Fleischstückchen. Mit Sicherheit schmecken diese besonders gut und der Vorteil daran ist jener, dass man als Hundebesitzer ganz genau weiß, mit was man sein Tier verpflegt und das ist heutzutage bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Produkten nicht immer sehr einfach.